Allendorf (Eder) erhält neues Zivilschutzfahrzeug im Wert von 172.000 Euro

Mit Innenminister Peter Beuth (3. von rechts) bei der Fahrzeugübergabe
Mit Innenminister Peter Beuth (3. von rechts) bei der Fahrzeugübergabe

Innenminister Peter Beuth:

 

„Ergänzung für Fahrzeugbestand im Katastrophenschutz“

Allendorf (Eder) erhält neues Zivilschutzfahrzeug im Wert von 172.000 Euro

 

Wiesbaden/Allendorf. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute ein neues Zivilschutzfahrzeug an die Gemeinde Allendorf übergeben. Bei der Ausstattung legt das Land bewusst den Schwerpunkt in den Bereich Wasserversorgung. Mit dem neuen SW KatS (Schlauchwagen für den Katastrophenschutz) wird der vorhandene Fahrzeugbestand deutlich aufgewertet. Das Fahrzeug besitzt einen Wert von rund 172.000 Euro. 

„Der moderne Schlauchwagen ist unerlässlich für die Aufgabenerfüllung der Einsatzkräfte und wird auch den gemeinsamen Löschzug der freiwilligen Feuerwehren Allendorf und Bromskirchen wirkungsvoll verstärken. Die Katastrophenschützer sind verlässliche Retter in der Not. Das zeigen sie sowohl als eigenständige Truppe wie auch im erfolgreichen Zusammenspiel mit Kameradinnen und Kameraden aus der Nachbarschaft. Sie übernehmen hoheitliche Aufgaben und Verantwortung für uns alle, wofür ich Ihnen sehr dankbar bin“, so der Innenminister.

Das Zivilschutzfahrzeug SW KatS überzeugt dank moderner Technik und seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Es dient der Wasserversorgung über lange Wege, so kann eine Strecke von bis zu 2.000 Meter überbrückt werden.

Download
Bericht der HNA zur Fahrzeugübergabe
schlauchfahrzeug.pdf
Adobe Acrobat Dokument 643.6 KB