500 Euro für die Lebenshilfe in Allendorf

Lebenshilfe freut sich über 500 Euro Text und Foto: Erwin Strieder
Lebenshilfe freut sich über 500 Euro Text und Foto: Erwin Strieder

Allendorf(Eder). Einen symbolischen Scheck über einen Betrag  von 500 Euro haben gestern Vertreter des CDU-Gemeindeverbandes und Bürgermeister Claus Junghenn an den Gruppenleiter der Lebenshilfe-Werkstatt in der Industriegemeinde, Andreas Tripp, übergeben.

 

Das Geld stammt aus dem Verkauf von Weihnachtsbäumen auf dem Brunnenplatz im Dezember. Die Allendorfer Christdemokraten organisieren den Verkauf seit vielen Jahren. Aufgrund eines Beschlusses der Gemeindevertretung wird der Reinerlös der Lebenshilfe-Werkstatt in der Kerngemeinde zur Verfügung gestellt.

 

Bürgermeister Claus Junghenn, CDU-Gemeindeverbandschef Kurt Kramer, Schatzmeister Torsten Hirt, Gerhard Schneider und Rudolf Hofmann überbrachten die Spende. Im Dezember waren auf dem Brunnenplatz Weihnachtsbäume sowie Glühwein und Bratwürstchen verkauft worden. Wie im Vorjahr unterstützten gewerbliche und private Anbieter der Firma Clemens sowie der Familie Eckel den Verkauf. 

 

Kurt Karmer dankte allen Beteiligten für die tatkräftige Unterstützung. Auch in den kommenden Jahren werde die CDU die Aktion wohl auf dem Brunnenplatz organisieren. Das gespendete Geld wird nach den Worten der Lebenshilfe-Mitarbeiter verwendet für die Finanzierung  einer neuen Couch-Garnitur in der Werkstatt. Die Vorgängerin war 12 Jahre alt- auch sie wurde seinerzeit bereits durch die Spende der CDU aus dem Christbaumverkauf  finanziert.  

 

Es haben alle  zu sehenden behinderten Mitarbeiter Unterschriften geleistet, dass sie für Fotos der Presse zur Verfügung stehen. Aus diesem Grund sind es ja auch immer weitgehend die gleichen Behinderten der Werkstatt, die abgebildet sind.

Text und Bilder wurden von Erwin Strieder zur Verfügung gestellt.