Teichanlage Niedernbach: CDU kritisiert hohe Planungskosten

Nach nunmehr drei Jahren ist es endlich so weit. Die von der CDU in 2008 beantragte Neugestaltung der Teichanlage Niedernbach soll endlich in Angriff genommen werden. Dafür stehen im Haushalt 50.000,- € zur Verfügung. Während der Ausschusssitzung am 18. August wurde die Planung durch das Ing.-Büro Gröticke vorgestellt. Durch die beauftragte Planung kommen nun noch 21.000,- € an Planungskosten hinzu. 

 

Planungskosten, die aus Sicht der CDU hätten gespart werden können, wenn man das gemeindliche Bauamt mit der Planung beauftragt hätte. "Eine, von einem von uns hinzugezogenen Garten- und Landschaftsbauer, ausgearbeitete Vorplanung mit Bestandsaufnahme und grober Kostenschätzung liegt vor und hätte die Arbeit erleichtern können. Ich bin der Meinung, dass so eine kleine Maßnahme durchaus vom Bauamt hätte geplant werden können", so Froktionsvorsitzender Dirk Hofmann.

 

"Ständig werden wir als Gemeindevertretung zum Sparen aufgefordert, Rücklagen sollen gebildet werden, Schulden sollen abgebaut werden, Investitionen sollen nach Möglichkeit gar nicht mehr stattfinden, Gewerbesteuerzahlungen und Nachzahlungen werden einem nur hinter vorgehaltener Hand geflüstert, „um auf gar keinen Fall irgendwelche Begehrlichkeiten zu wecken". Aber wenn es um solche Kleinigkeiten geht, dann lehnen wir uns bequem zurück und werden großzügig. So können wir kontinuierlich weiterarbeiten", kritisierte Hofmann.