CDU und Jugendclub sammelten Müll

Mitglieder der Allendorfer CDU und des Jugendclubs sammelten am vergangenen Samstag wieder Müll im Gemeindegebiet ein. Auch freiwillige Helfer, unter ihnen auch Bürgermeister Claus Junghenn, sowie zahlreiche Kinder nahmen an der Aktion teil. Die traditionelle Aktion, die von der CDU vor fast zwanzig Jahren ins Leben gerufen wurde, hat mittlerweile einen festen Platz im Terminkalender der Gemeinde eingenommen.

 

Aufgeteilt auf drei Traktoren und ausgerüstet mit wetterfester Kleidung, Handschuhen und Müllsäcken wurde dann weggeworfener Müll eingesammelt. Die Menge an Müll, der einfach in der Landschaft abgeladen werde sei zwar gegenüber den letzten Jahren zurückgegangen, allerdings gebe es immer noch bestimmte Plätze, wo einfach Müll abgeladen oder liegengelassen würde. An den Kreuzungen der größeren Straßen, im Gewerbegebiet "Im Ried" und bei den Sportanlagen sei sehr viel Abfall gefunden worden. Die drei Wagen seien komplett mit Müll und Unrat gefüllt gewesen. Gefunden wurde unter anderem einige wenige Reifen, Stacheldraht, Metall, eine Batterie, Altöl, Papiermüll, Folien und viele Flaschen. Dosen und Flaschen mit Pfand wurden jedoch nur wenige gefunden. Ärgerlich sei es, dass sogar im Biotop am Flugplatz Abfall gefunden würde, resümierten die Teilnehmer.

 

Nach zweieinhalbstündiger Arbeit wurde der gesammelte Müll dann am Bauhof der Gemeinde abgeladen. Anschließend waren alle Helfer zu einem deftigen Imbiss in den Räumen des Jugendclubs eingeladen.