BLA/FDP Fraktion schmückt sich mit fremden Federn

„Der vom Gemeindevorstand vorgelegte Entwurf eines Förderprogramms zur Belebung der Ortskerne in unserer Gemeinde beruht auf einem Antrag der Fraktionen von CDU und BLO, der in der Sitzung der Gemeindevertretung am 05. Februar diesen Jahres beschlossen wurde. Dieser Entwurf wurde während der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 27. August diskutiert und es wurde beschlossen, ihn ohne Zeitdruck in den Fraktionen und den gemeindlichen Gremien weiter zu beraten, um das bestmögliche Ergebnis für unsere Gemeinde zu erhalten“, erläutert der BLO Fraktionsvorsitzende, Erich Hirt.

 

„Niedrige Geburtenraten und steigende Lebenserwartung. Der demographische Wandel wird auch uns in den nächsten Jahren beschäftigen. Auch wenn die Gemeinde Allendorf laut Demographie Bericht der Bertelsmann Stiftung nicht zu den Gemeinden gehört, die es am härtesten treffen wird, so dürfen wir doch die Augen vor dieser Entwicklung nicht verschließen. Deshalb wollen wir bereits heute die Weichen für eine weiterhin positive Entwicklung unserer Gemeinde stellen, zu einem Zeitpunkt also der angesichts der prognostizierten demographischen Entwicklung noch Spielraum für neue Ideen und Konzepte läßt“, so CDU Fraktionschef, Dirk Hofmann.

 

„Der Gemeindevorstand hat nun zügig einen Entwurf als Diskussionsgrundlage vorgelegt, zumal in der letzten Sitzung der Gemeindevertretung in Haine am 22.06.2007 vom Gemeindevertreter H. Schneider (CDU) ein Sachstand in der Angelegenheit erbeten wurde. Nun gilt es durch Beratungen in den Fraktionen und später dann im Ausschuß das bestmögliche Förderprogramm für unsere Gemeinde aufzulegen, um einer Verödung unserer Ortskerne entgegenzuwirken. Wir wollen Anreize schaffen um das Wohnen und Leben mitten im Dorf attraktiver zu machen. Attraktiver für junge Familien und Senioren die Seite an Seite miteinander leben in gegenseitiger Unterstützung, deshalb haben wir uns rechtzeitig diesem Thema angenommen“, so Hofmann weiter.

 

Innenentwicklung vor Außenentwicklung. Unter diesem Motto haben CDU und BLO in ihrer Vereinbarung über die politische Zusammenarbeit in der laufenden Periode ein Programm entwickelt, das ein Gebäudeleerstand- und Flächenmangagement zum Inhalt hat. Folgender Problemstellung soll entgegengewirkt werden:

  • Zunehmender Leerstand und Verfall historischer Bausubstanz in den Ortskernen
  • Geringe Investitionsbereitschaft und fehlende Unterhaltungsmaßnahmen führen zum Verlust des historisch gewachsenen Charakter unserer Ortsteile hin
  • Durch die Außenentwicklung am Ortsrand sinkt die Nachtfrage nach Wohnraum und damit der Neu-/und Umnutzungsbedarf in den Ortskernen
  • Durch eine Überalterung der Bevölkerung in den Ortskernen könnte sich der Gebäudeleerstand noch erhöhen

„Das von Herrn Henkel-Strieder im Pressebericht der BLA/FDP am 06. September dargestellte Horrorszenario, die Dorfkerne seien mehr und mehr entvölkert worden, entspricht doch sicher nicht der Realität“, bezweifelt Erich Hirt.

Dirk Hofmann abschließend: „Ich freue mich auf eine konstruktive Mitarbeit und die positive Resonanz der BLA/FDP Fraktion zu unserem Antrag. Wenn man den Antrag als positiv bewertet, dann hätte man auch klar zum Ausdruck bringen können, daß er von CDU und BLO eingebracht wurde“.

Download
Antrag Belebung der Ortskerne
antrag_belebung_der_ortskerne.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.7 KB