CDU spendet 1100 Euro an Lebenshilfe

Von links: CDU Schatzmeister Torsten Hirt, Vorsitzender Dirk Hofmann, Werkstattleiter Andreas Tripp, Bürgermeister Claus Junghenn und Mitarbeiter der Lebenshilfe.
Von links: CDU Schatzmeister Torsten Hirt, Vorsitzender Dirk Hofmann, Werkstattleiter Andreas Tripp, Bürgermeister Claus Junghenn und Mitarbeiter der Lebenshilfe.

Der Weihnachtsbaumverkauf der Allendorfer CDU fand am 10. Dezember statt. Wie in den vergangenen Jahren konnten von der Bevölkerung Weihnachtsbäume selbst geschlagen werden. Auch Edeltannen wurden in diesem Jahr wieder zum Verkauf angeboten. Bis heute konnten rund 14.000,- € an die Lebenshilfe gespendet werden.

 

Das nasskalte Wetter hatte trotz minus Temperaturen auch viele Familien mit Kindern dazu animiert, ihren „Christbaum“ bei der CDU zu holen. Mit entsprechenden Werkzeugen machte man sich daran, einen Baum zu fällen.

 

Revierförster Erich Wetzlar und der Erste Beigeordnete Kurt Kramer taxierten die Bäume. Zur anschließenden Stärkung am Lagerfeuer standen neben Bratwürstchen auch Wildgoulasch, sowie warme und kalte Getränke bereit. Für die Kinder gab es Süßigkeiten und Kinderpunsch. „Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden und freuen uns, die Allendorfer Lebenshilfe mit unserer Aktion unterstützen zu können“, sagte der Allendorfer CDU-Vorsitzende Dirk Hofmann gegenüber unserer Zeitung.

 

Bei der Übergabe der Spende an den Werkstattleiter Andreas Tripp und seine behinderten Mitarbeiter dankte Tripp der CDU und der Gemeinde für die Spende. Die Spende des letzten Jahres wurde für die Einrichtung eines Therapieraumes verwendet. Hier wird den behinderten Menschen die Möglichkeit geboten, den Umgang mit einem Computer zu erlernen. „Wir benötigen dringend einen Wäschetrockner. Diesen Wunsch werden wir uns mit dieser Spende erfüllen können“, sagte Tripp. In der Allendorfer Lebenshilfe-Werkstatt sind derzeit dreiundzwanzig Menschen beschäftigt.