CDU Allendorf spendet 500 Euro an die Lebenshilfe

Erfreut war der Gruppenleiter der Allendorfer Lebenshilfe-Werkstatt, Andreas Tripp. Vertreter des CDU-Gemeindeverbands und Bürgermeister Claus Junghenn übergaben einen Scheck in Höhe von 500 Euro. Das Geld stammt aus dem Verkauf von Weihnachtsbäumen (siehe letzte Ausgabe des Newsletters). Die Allendorfer Christdemokraten organisieren den Verkauf seit vielen Jahren. Aufgrund eines Beschlusses der Gemeindevertretung wird der Reinerlös der Lebenshilfewerkstatt in der Kerngemeinde zur Verfügung gestellt. Aus den Händen von Dirk Hofmann nahm Werkstattleiter Tripp außer dem echten Scheck auch einen über-dimensionalen symbolischen Scheck entgegen.

 

Dieser ist für die Pinnwand der Werkstatt bestimmt, wo bereits viele Schecks der CDU mit Beträgen von zusammen rund 14.000 Euro hängen. Das gespendete Geld kann die Lebenshilfe sehr gut gebrauchen. Es soll für die Finanzierung des Umbaus eines Innenraums für Therapiezwecke verwendet werden. Die Spende vom vorigen Jahr hat die Lebenshilfe für die Gestaltung der Außenanlagen verwendet.