CDU und Jagdgenossenschaft feierten "Bahndammfest"

Pünktlich um 11.00 Uhr am Sonntag eröffneten die Allendorfer Jagdhornbläser um Karl-Heinz Huft mit einem Ständchen das Bahndammfest des CDU-Gemeindeverbandes und der Jagdgenossenschaft Allendorf (Eder).

 

Anschließend begrüßte der Allendorfer CDU-Vorsitzende Dirk Hofmann die über fünfzig Gäste. Besonders begrüßte Hofmann den Bundestagsabgeordneten Bernd Siebert, die Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg, den ersten Beigeordneten der Gemeinde Allendorf (Eder) Kurt Kramer, den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Gerhard Specht, die Mitglieder des Jagdausschusses, den Jagdvorsteher und Ehrenbürgermeister Robert Amend, Revierförster Werner Iske sowie Erich Hirt von der Bürgerliste Ortsteile dem Koalitionspartner der CDU. Erfreut zeigte sich Hofmann über die vielen Teilnehmer aus der Bevölkerung.

 

Kurt Kramer hielt in Vertretung für Bürgermeister Claus Junghenn die Eröffnungsrede. In seiner Rede bedankte sich Kramer bei der Jagdgenossenschaft Allendorf für die zur Verfügung gestellten finanziellen Mittel zum Bau des neuen Rad- und Wirtschaftsweges. „Mit dem Bau dieses Weges können landwirtschaftliche Fahrzeuge, Fahrradfahrer und Fußgänger diesen Weg benutzen und müssen nicht mehr über die gefährliche Ausfahrt an der Kämmersmühle die stark befahrene Bundesstrasse 236 überqueren“, sagte Kramer.

Robert Amend wies auf den kostengünstigen Bau des Weges hin. „Zusammen mit dem Maschinenpark Frankenberg ist es gelungen, den Weg für rund 6000,- Euro auszubauen“, sagte Amend. Auf Antrag der CDU Allendorf hatte die Gemeindevertretung beschlossen, das stillgelegte Bahndammteilstück oberhalb der Kämmersmühle zu einem Rad- und Wirtschaftsweg auszubauen. Die Allendorfer Jagdgenossenschaft hatte sich bereit erklärt, die Kosten des Ausbaus zu übernehmen. Dirk Hofmann forderte Kurt Kramer und Robert Amend auf, ein Band zur Eröffnung des Weges zu durchschneiden.

 

Zu Fuß oder mit dem Fahrrad setzten sich die Teilnehmer auf dem neuen Weg Richtung Osterfeld in Bewegung. In Osterfeld angekommen, wurde die Gruppe erneut von den Jagdhornbläsern musikalisch begrüßt. Im Dorfgemeinschaftshaus Osterfeld wurde die Eröffnung des Weges in gemütlicher Runde gebührend gefeiert. Am Nachmittag konnte Dirk Hofmann noch Bürgermeister Claus Junghenn und seine Frau Vera begrüßen.